///M

BMW M5 First Edition

Mit dem neuen BMW M5  beschreitet die BMW M GmbH neue Wege: Erstmals kommt in der High-Performance-Limousine der Allradantrieb M xDrive zum Einsatz. Damit stößt der BMW M5 in neue fahrdynamische Dimensionen vor und gewinnt zudem an Alltagstauglichkeit unter allen Fahrbedingungen. Gleichzeitig setzt er konsequent die Tradition des 1984 mit dem ersten BMW M5 initiierten Fahrzeugkonzeptes einer luxuriösen viertürigen Business-Limousine mit Rennstrecken-Potenzial fort.

Weiterlesen

Prototyp BMW M8

Parallel zur laufenden Serienentwicklung arbeiten die Ingenieure von BMW M bereits mit Hochdruck an einem M Modell. Ein voll getarnter, früher Prototyp des künftigen BMW M8 wird bereits im Rahmenprogramm des 24h-Rennens am Nürburgring fahraktiv präsentiert. Dabei weisen klassische M Merkmale wie die vergrößerten Lufteinlässe, die modifizierte Bremsanlage oder die Sportabgasanlage mit vier Endrohren nicht nur auf die deutlich gesteigerte Leistung und das fahrdynamische Potenzial des Fahrzeugs hin, sondern lassen auch ein höchst emotionales Fahrerlebnis erwarten. Weiterlesen

Der neue BMW M4 CS

Mit dem neuen BMW M4 CS  präsentiert die BMW M GmbH ein weiteres exklusives limitiertes Sondermodell. Der M4 CS schließt die Angebotslücke zwischen dem M4 Coupé mit Competition Paket und dem kompromisslos für den Rennstreckeneinsatz konzipierten BMW M4 GTS. Mit seinem betont sportlichen Auftritt setzt der neue M4 CS die jahrzehntelange Tradition der erfolgreichen M Sondermodelle fort, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution der Baureihe E30 begonnen hatte. Der neue BMW M4 CS wird im BMW Stammwerk in München gebaut.

Mit dem BMW M4 CS führt die BMW M GmbH gleichzeitig eine neue Nomenklatur für ihre Modelle ein. Über den M Basisversionen rangieren als Leistungsmodelle die Competition-Varianten mit weiter geschärfter sportlicher Dynamik. Darüber sind als Sondermodelle CS-Versionen angesiedelt, die sich durch technisch besonders innovative Komponenten auszeichnen. Als Brand Shaper-Modelle werden die Sondermodelle fungieren, die auf maximale Performance ausgelegt sind, eine klare Motorsport- und Clubsport-Prägung aufweisen, gleichzeitig aber uneingeschränkt straßenzulassungsfähig sind.

Gegenüber dem M4 mit Competition Paket wurde die Leistung des 3,0 Liter großen Hochleistungstriebwerkes um zehn auf 460 PS angehoben. Dank modernster M TwinPower Turbo Technologie knackt der M4 CS bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h mit nur 3,9 Sekunden die Vier-Sekunden-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit des serienmäßig mit dem M Driver’s Package ausgerüsteten M4 CS wird bei 280 km/h elektronisch begrenzt. Der von zwei Mono-Scroll-Abgasturboladern unter Druck gesetzte Reihensechszylinder ist mit Ladeluftkühlung, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC und der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS konsequent auf hohe Spitzenleistung, aber auch fülliges Drehmoment schon ab niedrigen Drehzahlen und hohe Effizienz ausgelegt

Serienmäßig ist der neue BMW M4 CS mit dem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) mit Drivelogic ausgestattet. Das hochmoderne, mit einem separaten Ölkühler versehene Getriebe erlaubt sowohl automatisierte Gangwechsel als auch manuelle Eingriffe über Schaltpaddel am Lenkrad. Es wechselt die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung, sorgt aber auch durch den lang übersetzten siebten Gang für ein niedriges Drehzahlniveau und einen geringen Verbrauch bei längeren Autobahnetappen.

Das Fahrwerk des neuen BMW M4 CS entspricht weitgehend dem des M4 mit Competition Paket. Die Träger und Gelenke sowohl der Vorder- als auch der Hinterachse bestehen aus geschmiedetem Aluminium und sind daher besonders leicht. Das hält die ungefederten Massen gering und kommt der Fahrdynamik zugute. Der M4 CS ist serienmäßig mit dem Adaptiven M Fahrwerk ausgestattet. Die Fahrwerksgeometrie wurde auf eine optimierte Performance sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke ausgelegt. Auch der neue BMW M4 CS wurde auf der anspruchsvollsten Teststrecke für Hochleistungssportwagen, der legendären Nordschleife des Nürburgrings, abgestimmt. Seine Rundenzeit dort beträgt 7:38 Minuten und liegt damit auf dem Niveau von Supersportwagen.

Für bestmöglichen Grip unter allen Fahrzuständen sorgen die Dynamische Stabilitäts Control (DSC), die über einen M Dynamic Mode verfügt, und das Aktive M Differenzial. Die Regelsysteme für das Adaptive M Fahrwerk, DSC und das Aktive M Differenzial wurden hinsichtlich der fahrdynamischen Anforderungen im BMW M4 CS ebenso modifiziert wie auch die Abstimmung der elektromechanisch arbeitenden Lenkung. Der Fahrer hat dabei jederzeit die Möglichkeit, die Wirkungsweise der Lenkung und des Fahrwerks individuell an seine persönlichen Vorlieben beziehungsweise die Anforderungen der jeweiligen Fahrtstrecke anzupassen. Dafür stehen ihm die drei Fahrmodi Comfort, Sport und Sport+ zur Verfügung, die per Tastendruck abrufbar sind. Während der Modus Comfort besonders gut für schlechte Fahrbahnbedingungen oder den Stadt- und Kurzstreckenverkehr geeignet ist, kommt Sport den ambitionierten Fahrern etwa bei schnellen Etappen über kurvige Landstraßen entgegen. Wer mit dem BMW M4 CS auch auf die Rennstrecke gehen möchte, fährt dort im Modus Sport+ am schnellsten. Hier sind alle Systeme auf bestmögliche Fahrdynamik ausgelegt. Zu viel Übermut wird vom blitzschnell regelnden DSC eingebremst, das im M Dynamic Mode (MDM) jedoch auch kontrollierte Drifts gestattet.

Ebenfalls für den Einsatz auf der Rennstrecke bestens geeignet sind die exklusiv für den M4 CS entworfenen Leichtmetallräder in den Dimension 9 J x 19 vorne und 10 J x 20 hinten. Sie sind serienmäßig mit Cup-Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 bestückt (vorne: 265/35 R 19, hinten: 285/30 R 20). Diese auch für den Straßenverkehr zugelassenen Semi-Slicks sorgen für höchstmöglichen Grip und beste Seitenführung auch bei sehr schneller Fahrt auf der Rennstrecke sowie für eine optimale Traktion auch aus engen Kehren heraus. Wahlweise wird der M4 CS aber auch preisneutral mit Michelin Sport-Straßenreifen geliefert.

Das Interieur des neuen BMW M4 CS ist konsequent auf Sportlichkeit ausgerichtet. Das fängt bei den Leichtbau M Sportsitzen mit Leder-Alcantara-Bezug an und geht bis hin zu den aus gepressten Naturfasern hergestellten Türverkleidungen mit Zuziehschlaufen. Die Motorhaube mit ihrem charakteristischen Luftauslass hinter dem Powerdome und das Dach bestehen aus dem leichten, hochfesten Hightech-Werkstoff CFK.

Dank des großzügigen Einsatzes von Leder und Alcantara überzeugt der M4 CS mit einer gelungenen Mischung aus zugleich sportlichem und edlem Ambiente. Auf Annehmlichkeiten muss der Fahrer des M4 CS nicht verzichten. So ist eine Klimaautomatik ebenso ab Werk an Bord wie ein auf die besonderen akustischen Anforderungen im M4 CS abgestimmtes BMW HiFi System Professional und das Navigationssystem Professional.

Die Designer der BMW M GmbH haben auch beim neuen M4 CS für einen dem sportlichen Anspruch gerecht werdenden optischen Auftritt gesorgt. Das markante, mit modernsten LED-Doppelscheinwerfern ausgestattete Gesicht des M4 CS zeichnet sich durch eine Frontschürze mit großen, dreigeteilten Lufteinlässen aus, welche sowohl das Hochleistungstriebwerk als auch die standfeste M Compound Bremsanlage mit Vier-Kolben-Sätteln vorne und Zwei-Kolben-Sätteln hinten mit reichlich kühlender Luft versorgen. Exklusiv für das Sondermodell M4 CS wurde der neue modellspezifische Frontsplitter aus Sicht-Carbon gestaltet. Er trägt im Sinne einer bestmöglichen Aerodynamik zusammen mit dem von dem BMW M4 GTS übernommenen Heckdiffusor und der ebenfalls neu gestalteten, aus Sicht-Carbon gearbeiteten Abrisskante auf dem Heckdeckel (ein so genannter Gurney) zu einer größtmöglichen Reduzierung des dynamischen Auftriebs bei. Einzigartig sind die exklusiv von der BMW M GmbH für den M4 CS und M4 GTS eingesetzten innovativen Heckleuchten in OLED-Technologie (OLED: Organic Light Emitting Diode). Frontsplitter, Gurney und Heckdiffusor verleihen dem neuen BMW M4 CS mit der aus CFK gefertigten langen Motorhaube, der Coupé-haft fließenden Dachlinie, den sportlich-eleganten M Außenspiegeln und den muskulösen Radhäusern schon im Stand einen besonders dynamischen Auftritt

Carbon-Heckflügel und neues Gewindefahrwerk für BMW M3 und M4.


Voraussichtlich ab dem kommenden Sommer wird sich die Aerodynamik des BMW M3 und des BMW M4 mittels des BMW M Performance Heckflügels weiter in Richtung Motorsport optimieren lassen. Das Bauteil ist komplett (Flügel, Seitenteile, Füße) aus Carbon gefertigt und weist auf den Füßen die charakteristischen Motorsportstreifen von BMW M in den Farben Blau, Rot und Violett auf.

Bereits ab sofort steht zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik des BMW M3 und M4 ein verstellbares BMW M Performance Sportfahrwerkt zur Verfügung. Der Fahrer kann das Fahrzeug über die Federteller an den vorderen und hinteren Federbeinen zwischen fünf und 20 Millimeter stufenlos verstellen und damit optimal auf unterschiedliche Straßen- und Rennstreckenbedingungen abstimmen. Von außen zu erkennen ist das M Performance Sportfahrwerk an den roten Schraubenfedern.

Rennsport-Leidenschaft in der Business-Klasse: Die neue BMW 5er Limousine mit BMW M Performance Zubehör.

Startbereit für intensive Fahrfreude und perfekt präpariert für alle Herausforderungen der modernen Mobilität – so präsentiert sich die neue BMW 5er Limousine. Die sportlichste und zugleich innovativste Business-Limousine ihres Segments kommt im Februar 2017 auf die Straße. Schon wenige Wochen später geht auch das BMW M Performance Automobil BMW M550i xDrive ins Rennen, parallel dazu beginnt außerdem die Markteinführung des für alle Varianten der neuen BMW 5er Limousine verfügbaren BMW M Performance Zubehörs. Die mit dem Rennsport-Knowhow der BMW M GmbH speziell für die neue BMW 5er Limousine entwickelten Nachrüst-Komponenten aus den Bereichen Antrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und Cockpit ermöglichen eine nach individuellen Wünschen maßgeschneiderte Steigerung der Athletik im äußeren Erscheinungsbild, der Agilität im Fahrverhalten und des sportiven Flairs im Interieur.

Für die direkt zur Markteinführung der neuen BMW 5er Limousine verfügbaren Modelle BMW 540i (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,9 – 6,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 159 – 149 g/km) und BMW 540i xDrive (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 – 6,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 169 – 159 g/km) wird ein BMW M Performance Power and Sound Kit angeboten, das die Leistung ihres Reihensechszylinder-Ottomotors um 15 kW/20 PS auf 265 kW/360 PS und das maximale Drehmoment um 50 auf 500 Nm erhöht. Die damit verbundene Steigerung des Ansprechverhaltens, des Spurtvermögens und der Durchzugskraft bleibt ohne Einfluss auf die Verbrauchs- und Emissionswerte im EU-Testzyklus. Das Leistungsplus wird mit einem perfekt darauf abgestimmten Schalldämpfersystem kombiniert, das für eine markant-sportive Soundentwicklung sorgt. Für das BMW M Performance Schalldämpfersystem stehen Endrohrblenden in Chrom- beziehungsweise Carbon-Ausführung zur Auswahl.

Außerdem ist für die Modelle BMW 540i und BMW 540i xDrive sowie BMW 530i (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,9 – 5,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 136 – 126 g/km) und BMW 530i xDrive als separate Nachrüstoption ein BMW M Performance Schalldämpfer erhältlich. Zusätzlich zur kraftvollen Antriebsakustik sorgt der jeweilige Edelstahl-Sportschalldämpfer auch für einen ausdrucksstarken optischen Akzent am Heck des Fahrzeugs, wo er je nach Motorisierung und Ausstattung mit runden oder trapezförmigen Endrohrblenden in Chrom- beziehungsweise Carbon-Ausführung kombiniert wird.

Ein besonders emotionsstarkes Klangbild erzeugt auch die für die Diesel-Modelle der neuen BMW 5er Limousine verfügbare BMW M Performance Abgasanlage Active Sound. Die aus Edelstahl gefertigte Abgasführung kann ebenfalls je nach Diesel-Motorisierung mit runden oder trapezförmigen Endrohrblenden bestückt werden, die jeweils wahlweise in Chrom- oder Carbon-Ausführung angeboten werden. Die trapezförmigen Endrohrblenden sind auch als separate Nachrüstoption für alle Varianten der neuen BMW 5er Limousine erhältlich.

Zum Sommer 2017 wird außerdem für die Modelle BMW 530d (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9 – 4,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 128 – 118 g/km) und BMW 530d xDrive (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,4 – 5,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 142 – 132 g/km) ein BMW M Performance Power Kit verfügbar sein. Es steigert die Leistung des Reihensechszylinder-Dieselmotors um 20 kW/27 PS* auf 215 kW/292 PS* und das maximale Drehmoment um 30 auf 650 Nm*. Auch bei diesen Modellen sorgt der Kraftzuwachs aus erster Hand für eine Optimierung des Beschleunigungsvermögens und der Elastizität bei unveränderten Verbrauchs- und Emissionswerten im EU-Testzyklus.

Zu maßgeschneiderter Dynamik und präzisen Handlingeigenschaften trägt neben einer besonders sportlichen Kraftentfaltung auch eine optimierte Bremsleistung bei. Die für die neue BMW 5er Limousine entwickelte BMW M Permance Sportbremsanlage zeichnet sich durch eine besonders hohe thermische Belastbarkeit aus und gewährleistet auch in hochdynamischen Fahrsituationen eine konstante Verzögerungswirkung. Sie umfasst innenbelüftete, angelochte Leichtbaubremsscheiben sowie Vier-Kolben-Festsattelbremsen aus Aluminium an der Vorderachse und Ein-Kolben-Faustsattelbremsen an der Hinterachse. Das exklusive Erscheinungsbild wird durch rot lackierte Bremssättel unterstrichen.

Darüber hinaus umfasst das Angebot im Produktbereich Fahrwerk 20 Zoll große BMW M Performance Leichtmetallräder in einem in zwei Ebenen ausgeführten Doppelspeichendesign. Die gewichtsoptimierten Schmiederäder stehen in einer vollständig in der Farbe Orbitgrey lackierten sowie in einer Bi-Color-Variante zur Verfügung. Besonders auffällig ist dabei die Kombination aus gefrästen Elementen und einer Glanzdrehung am Felgenrand. Bei der zweifarbigen Ausführung der Räder wird nach der Lackierung in mattem Schwarz durch einen separaten Fräsvorgang die Aluminium-Oberfläche wieder sichtbar gemacht. Die BMW M Performance Leichtmetallräder werden mit Mischbereifung in den Größen 245/35 R20 an der Vorderachse und 275/30 R20 an der Hinterachse kombiniert.

Mit M typischer Präzision wurden auch die zur Optimierung der Aerodynamik-Eigenschaften entwickelten Exterieur-Komponenten auf die neue BMW 5er Limousine abgestimmt. Als Ergänzung zu dem ab Werk verfügbaren M Sportpaket sowie zu dem ebenfalls als Nachrüstoption verfügbaren M Aerodynamikpaket sind modellspezifische BMW M Performance Aerodynamikkomponenten erhältlich. Das Angebot umfasst Aufsatzteile für den vorderen Stoßfänger, einen Heckdiffusor und einen Heckspoiler in Carbon-Ausführung. Ergänzend stehen schwarze Seitenschwelleraufsätze sowie – alternativ zur Carbon-Ausführung – ein Heckspoiler und ein Heckdiffusor aus Polyurethane (PUR) zur Auswahl. Die aus dem leichten Hightech-Werkstoff Carbon bestehenden Komponenten werden in aufwendiger Handarbeit gefertigt.

Die M Performance Aerodynamik-Komponenten betonen das sportliche Erscheinungsbild und optimieren das Fahrverhalten des Fahrzeugs. Zusätzliche optische Highlights lassen sich durch die BMW M Performance Außenspiegelkappen in Carbon-Ausführung, das schwarze BMW M Performance Frontziergitter, schwarze BMW M Performance Zierspangen für die Bremsluftkanäle, Seitenschwellerfolierungen mit M Performance Schriftzug und BMW M Performance Akzentstreifen setzen.

Für ein vom Rennsport inspiriertes Ambiente im Cockpit wird voraussichtlich ab Sommer 2017 durch das BMW M Performance Sportlenkrad in Alcantara-Ausführung mit roter Mittenmarkierung in 12-Uhr-Position und silbergrauer Kreuzstichnaht gesorgt. Bei Fahrzeugen, die mit einem 8-Gang Steptronic Sport Getriebe ausgestattet sind, wird auch das BMW M Performance Sportlenkrad mit Schaltwippen kombiniert.

Die gesamte Produktauswahl ist Bestandteil des Original BMW Zubehör Programms und wird über das BMW Händlernetz, die BMW Niederlassungen und die BMW Service Partner angeboten. Alle BMW M Performance Komponenten entsprechen hinsichtlich Materialauswahl, Design und Verarbeitungsgüte kompromisslosen Qualitätsstandards der BMW Group. Ihre Nachrüstung hat keinerlei Einfluss auf die für das jeweilige Fahrzeug geltenden Gewährleistungsbestimmungen.

30 Jahre M3 – Die M3 Sonderedition zum Jubiläum

Mit der Markteinführung der ersten Generation des BMW M3 im Jahr 1986 revolutionierte die BMW M GmbH, zu jener Zeit als BMW Motorsport GmbH firmierend, das Segment der sportlichen Mittelklasse. Kein anderer Hersteller hatte je zuvor derart konsequent echte Motorsporttechnologie eingesetzt, um ein Großserienmodell wie den BMW 3er in einen reinrassigen und gleichzeitig uneingeschränkt alltagstauglichen Hochleistungssportwagen zu verwandeln. Der erste BMW M3 markierte die neue Referenz, an der sich andere Hersteller messen lassen mussten.

Über inzwischen fünf Modellgenerationen verfeinerte BMW M seine automobile Ikone stetig weiter. Und über all die Jahre behielt der BMW M3 seinen ursprünglichen Charakter. Wohl kein anderes Automobil kombiniert ausgeprägte Motorsportgene und uneingeschränkte Alltagstauglichkeit in einem derart hochemotionalen Gesamtkonzept. Zur Feier des 30-jährigen Geburtstags dieser automobilen Ikone legt BMW M in diesem Sommer die exklusive, weltweit auf 500 Exemplare limitierte Sonderedition BMW M3 „30 Jahre M3“ auf.

Edition „30 Jahre M3“ in legendärer Lackierung Macaoblau metallic.

ls Hommage an die erste Generation des BMW M3 ist die Jubiläumsedition „30 Jahre M3“ ausschließlich in der exklusiven Außenfarbe Macaoblau metallic lackiert, die einst als Sonderausstattung für die erste Generation des BMW M3 ihre Premiere in der Farbpalette von BMW feierte.

Die Edition „30 Jahre M3“ baut auf dem Competition Paket auf, das optional für das Serienmodell des BMW M3 erhältlich ist. Es beinhaltet eine Steigerung der Motorleistung um 14 kW/19 PS auf 331 kW/450 PS (BMW M3 „30 Jahre M3“: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8–8,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 204–194 g/km). Bestandteil des Competition Pakets ist zudem das Adaptive M Fahrwerk, das umfassend an die gesteigerte Leistung angepasst wurde. Zu den Optimierungen zählen neue Federn, Dämpfer und Stabilisatoren, geänderte Kennlinien der drei Modi Comfort, Sport und Sport+ sowie eine entsprechend modifizierte Regelabstimmung des serienmäßigen Aktiven M Differenzials an der Hinterachse und der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC). Zudem rollt das Editionsmodell dank des Competition Pakets auf geschmiedeten 20 Zoll M Leichtmetallrädern im Styling Sternspeiche 666 M mit Mischbereifung (vorn: 265/30 R20, hinten: 285/30 R20).

All diese Maßnahmen führen zu einer spürbaren Steigerung der fahrdynamischen Qualitäten, die sich nicht zuletzt auch in einer verbesserten Beschleunigung widerspiegeln. Der BMW M3 „30 Jahre M3“ mit optionalem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe sprintet in nur 4,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h – und damit 0,1 Sekunden schneller als das Serienmodell. Auch mit serienmäßigem 6-Gang-Schaltgetriebe lässt sich dieser Standardsprint 0,1 Sekunden schneller absolvieren als mit dem Serienmodell.

In puncto Außendesign beinhaltet das Competition Paket die BMW Individual Hochglanz Shadow Line mit erweiterten Umfängen. Dazu passen die in Schwarzchrom ausgeführten Endrohrblenden der M Sportabgasanlage, die mit ihrem charakteristischen und kraftvollen Sound maßgeblich zum hochemotionalen Fahrerlebnis beiträgt. Das Editionsmodell verfügt zudem über speziell gestaltete M Kiemen in den vorderen Kotflügeln, die den Schriftzug „30 Jahre M3“ tragen.

Sportlich-funktionales Interieur mit besonders edler Anmutung.

Das Competition Paket wertet das Interieur der Edition „30 Jahre M3“ mit den spezifischen M Sportsitzen mit Durchbruch auf, die perfekten Halt mit ausgeprägtem Langstreckenkomfort kombinieren. Zum sportlichen Charakter des Interieurs tragen auch die Sicherheitsgurte mit eingearbeitetem BMW M Streifen bei.

Der Schriftzug „30 Jahre M3“ auf den vorderen Einstiegsleisten erinnert Fahrer und Beifahrer vor jeder Fahrt an die einzigartige Historie der Ikone der BMW M GmbH. Der Hinweis auf die Exklusivität des auf weltweit 500 Exemplare limitierten BMW M3 „30 Jahre M3“ findet sich in Gestalt des Schriftzugs „30 Jahre M3 1/500“ auf der Carbon Fibre Interieurleiste des Armaturenträgers. Die vorderen Kopfstützen sind mit „30 Jahre M3“ bestickt.

Der BMW M3 „30 Jahre M3“ empfängt den Fahrer und seine Passagiere mit seiner exklusiven Vollleder-Merino-Ausstattung in Bicolor Schwarz-Fjordblau oder wahlweise Schwarz-Silverstone mit jeweils farblich abgestimmten Kontrastnähten, die den sportlich-edlen Charakter des Jubiläumsmodells wirkungsvoll unterstreichen.

„Happy birthday, BMW M3“ – Freunde und Weggefährten gratulieren zum 30. Geburtstag.

„Zum BMW M3 werde ich immer eine ganz spezielle Beziehung haben. Mein Vater fuhr früher einen schwarzen BMW M3. Ich selbst bin 2012 im mattschwarzen BMW Bank M3 DTM Champion geworden. Alle BMW M3 Serienmodelle haben diesen ganz besonderen Renncharakter – ähnlich wie der neue BMW M4. Der BMW M GmbH ist es gelungen, das Rennstreckenfeeling auf die Straße zu bringen. Es ist nicht gerade einfach, ein solch starkes Auto so kompakt und straßentauglich zu machen, wie es BMW mit dem M3 gelungen ist. Der BMW M3 ist Sportlichkeit in seiner schönsten Form. Und er hat für immer einen Ehrenplatz in meinen Erinnerungen.“
Bruno Spengler, Profi-Rennfahrer, fährt 2016 für das BMW Team MTEK in der DTM, DTM Champion 2012 auf BMW M3 DTM

„Der BMW M3 ist ein faszinierendes Auto – heute genauso wie vor 30 Jahren. Ich bin den M3 von damals selbst auf der Strecke gefahren. Und das war im Vergleich zu unseren Rennwagen von heute richtig harte Arbeit im Cockpit. Im BMW M3 DTM der Neuzeit habe ich dann gleich in meinem ersten DTM-Jahr 2013 einen Sieg gefeiert. Das war ein ganz besonderer Moment. Und ich glaube, solche besonderen Momente zu schaffen, darauf ist der BMW M3 einfach programmiert.“
Timo Glock, Profi-Rennfahrer, fährt 2016 für das BMW Team RMG in der DTM, 91 Formel 1-Grand Prix zwischen 2004 und 2012

„Für sehr viele Menschen – und auch für mich – ist der BMW M3 ein Synonym für Erfolg auf der Rennstrecke. Seine Motorsport-Gene waren schon 1986 unübersehbar und sind es bis heute geblieben. Für mich als Rennfahrer fühlt es sich großartig an, auch im Alltag und im normalen Straßenverkehr solch ein sportliches Auto bewegen zu können. Nicht umsonst ist der BMW M3 eine Legende.“
Martin Tomczyk, Profi-Rennfahrer, fährt 2016 für das BMW Team Schnitzer in der DTM

„Der BMW M3 ist zweifellos der wichtigste Wagen in meiner langen Rennfahrer-Karriere. Mit ihm gewann ich die Tourenwagen-Weltmeisterschaft, den DTM-Titel, die italienische Tourenwagen-Meisterschaft und feierte zahllose Rennsiege in ganz Europa. Vom ersten Tag an war der BMW M3 das Auto, das es zu schlagen galt, und behauptete diese Position über Jahrzehnte. Die Fans lieben den BMW M3 – und ich liebe ihn auch!“
Roberto Ravaglia, Ex-Profi-Rennfahrer, erster Tourenwagen-Weltmeister der Geschichte (1987), Gründer des Teams ROAL Motorsport

„Der BMW M3 ist eine wahre Ikone. Als der Wagen 1987 im Rennsport debütierte, war er vom Start weg ein Siegertyp. So wurde er zum erfolgreichsten Tourenwagen aller Zeiten. Dieses Auto zu fahren, machte mir immer viel Spaß. Gemeinsam erlebten wir so viele großartige Momente und feierten viele Siege. Es ist eine wirklich enge Verbindung zwischen dem BMW M3 und mir.“
Johnny Cecotto, Ex-Profi-Rennfahrer, 1989 – 1992 10 DTM-Laufsiege auf BMW M3, 1990 Sieger „24-Stunden-Rennen Spa“ auf BMW M3, 1992 Sieger „24- Stunden-Rennen Nürburgring“ auf BMW M3, 1993 Sieger ADAC GT Cup auf BMW M3 GTR, zweifacher Motorrad-Weltmeister (1975/1978)
„Für mich ist der BMW M3 einfach das BMW Modell schlechthin. Ich glaube, jeder denkt im Zusammenhang mit der BMW M GmbH automatisch sofort an den BMW M3, noch vor dem M1 und dem M5. Seine Faszination beruht dabei sicher auch zu einem großen Teil auf seiner Karriere im Motorsport. Immerhin ist der BMW M3 bis heute der erfolgreichste Tourenwagen der Welt. Ich selber besitze vier BMW M3 aus verschiedenen Jahrgängen. Mein Lieblingsauto ist dabei nach wie vor der BMW M3 der ersten Generation – und das nicht nur, weil historische BMW meine Leidenschaft sind, sondern weil die Form dieses Wagens für mich einfach die schönste ist.“
Felipe Garcia, BMW Enthusiast und Sammler, Gründer von Mint Classics in Münster, Händler für „Bavarian Sports Cars“

Neue Messlatte auf dem Nürburgring gesetzt – 7min 28s.

Der schnellste BMW aller Zeit hat sich die Rundenzeit von 7.28min auf dem Nürburgring abgerungen. Geschafft hat dies niemand als das Topmodell vom neuen BMW M4 – Der BMW M4 GTS hat geschafft und befindet sich im prominenten Kreis von Serien-Supersportwagen. Die sich aber mit immenser Mehrleistung und -hubraum fast schämen müssten. Seine immensense Kraft der GTS unter anderem seiner Wassereinspritzung. Durch Wasserverdampfungsenergie kann der verdichteten Luft massiv Wärme entzogen werden und zugleich die Zylinderinnentemperatur abgesenkt werden, so werden die Bauteile trotz der massiven Belastung zuverlässig geschützt.
Dem BMW M4 GTS prominente Gesellschaft.

  • Porsche 918 Spyder 7.13 min
  • Gumpert Apollo Sport 7.24 min
  • Porsche 911 GT2 RS 7.24 min
  • Lamborghini Aventador LP 700-4 7.25 min
  • McLaren MP4-12C 7.28 min
  • Porsche 911 GT3 RS 4.0 7.30 min
  • Audi R8 5.2 FSI quattro plus 7.32 min

Sehen Sie hier die Fahrt des neuen BMW M4 GTS auf dem Nürburgring

Noch bissiger – Der M2 mit M Performance Zubehör

Das neue BMW M2 Coupé  setzt in puncto Fahrdynamik und Performance Maßstäbe im Segment der kompakten Hochleistungssportler. Sein extrovertiertes Design unterstreicht den hochdynamischen Charakter und die herausragende Rennstreckentauglichkeit zusätzlich. Ab März 2016 lassen sich die fahrdynamischen Qualitäten und der optische Auftritt des BMW M2 Coupé mithilfe des jetzt vorgestellten Angebots an BMW M Performance Parts weiter schärfen. Zur Wahl stehen vom Motorsport inspirierte Komponenten für die Bereiche Aerodynamik, Antrieb, Cockpit und Fahrwerk, die durchweg höchste Ansprüche an Funktionalität und Design erfüllen.

Aerodynamikkomponenten verbessern Optik und Fahrverhalten.


Besonders umfangreich im Produktportfolio der M Perfomance Parts für das BMW M2 Coupé ist das Angebot an Aerodynamikkomponenten, die aus hochwertigem, kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK bzw. Carbon) gefertigt werden. Zu ihnen zählen Front- und Schwelleraufsätze, Heckdiffusor sowie Spiegelkappen, die in ihren aerodynamischen Auswirkungen perfekt aufeinander abgestimmt sind und das kraftvolle Außendesign des kompakten Hochleistungssportlers zusätzlich betonen.

So optimieren beispielsweise die Front- und Seitenschwelleraufsätze in Kombination mit Heckspoiler und -diffusor aus dem BMW M Performance Sortiment das Strömungsverhalten der Luft um das Fahrzeug, was sich positiv auf die Handlingeigenschaften und die Fahrleistungen auswirkt. Dazu passen die Außenspiegelkappen Carbon, die mit ihrer markanten Optik optimal das gesteigerte sportliche Auftreten stilvoll abrunden. Gleiches gilt für die M Performance Ziergitter für Front und Seite in Schwarz hochglänzend mit integriertem BMW M Logo in den BMW M Farben Rot, Blau und Hellblau.

Dynamik steigernde Optionen für Antrieb, Fahrwerk und Bremsen.


Für ein intensiveres Wahrnehmen der Motorsounds steht das M Performance Klappenschalldämpfer-System zur Verfügung. Seine beiden Betriebsmodi Sport und Track lassen sich per Bluetooth-Fernbedienung einstellen. Der Modus Sport ist dabei für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr vorgesehen und verwöhnt mit einer speziell auf den BMW M2 abgestimmten, besonders sportlichen Soundkulisse. Die Einstellung Track intensiviert Lautstärke und Klang des Abgasanlagen-Sounds nochmals, steigert somit die Emotionalität spürbar. Der Fahrer nimmt das Fahrerlebnis dadurch intensiver wahr und fühlt sich seinem Fahrzeug nochmals enger verbunden. Die M Performance Klappenabgasanlage wertet den BMW M2 mit ihrem hochglänzenden Schalldämpferkörper inklusive tiefgeprägtem M Performance Logo, Endrohren mit 80 Millimeter Durchmesser und perforiertem Innenrohr auch optisch weiter auf. Alternativ stehen für die M Performance Abgasanlage auch Carbon-Endrohrblenden mit 93 Millimeter Durchmesser und eingearbeitetem BMW M Logo zur Verfügung.

Für eine Optimierung der Straßenlage und der Handlingeigenschaften lässt sich das BMW M2 Coupé mit dem BMW M Performance Gewindefahrwerk ausrüsten. Mit ihm reduziert sich die Bodenfreiheit gegenüber dem Serienfahrwerk um mindestens fünf Millimeter. Darüber hinaus lässt sich das Fahrzeug dank der Gewindetechnik um weitere 20 Millimeter absenken. Außerdem sind die Stoßdämpfer in der Zugstufe in 16 und in der Druckstufe in 12 Abstufungen einstellbar. Der Fahrer kann somit sein favorisiertes Fahrwerk-Setup ganz individuell einstellen. Die im Vergleich zum Serienfahrwerk insgesamt straffere Grundabstimmung reduziert dabei in jedem Fall die Nick- und Wankbewegungen des Fahrzeugaufbaus und sorgt so für äußerst neutrales Fahrverhalten sowie ein Höchstmaß an direkter Rückmeldung an den Fahrer.

Eine Steigerung der Rennstreckentauglichkeit bei gleichzeitiger Erhöhung der aktiven Sicherheit bieten die Sportbremsbeläge von BMW M Performance. Ihre Zusammensetzung ist abgeleitet von den im Motorsport bewährten Langstrecken-Bremsbelägen. Die BMW M Performance Sportbremsbeläge zeichnen sich daher insbesondere durch eine deutlich gesteigerte thermische Belastbarkeit aus, zeigen somit auch bei dauerhafter extremer Beanspruchung kein Fading. Darüber hinaus bieten sie ein verbessertes, weil direktes Ansprechverhalten im Vergleich zur serienmäßigen Verzögerungsanlage.

Vom Rennsport inspirierte Optionen für das Interieur.


Auch der Innenraum des BMW M2 Coupé lässt sich mithilfe der BMW M Performance Parts nach individuellen Vorstellungen besonders sportlich gestalten. So setzen beispielsweise die BMW M Performance LED-Einstiegsleisten für die Fahrer- und Beifahrerseite direkt mit dem Öffnen der Tür einen stilvollen und markanten Akzent. Gleiches gilt für die M Performance Fußmatten, die neben ihrer sportlichen Optik dank der abriebfesten Oberfläche aus Gummi- und Textilfasern auch optimalen Halt bieten. Dazu passen ideal die Pedalauflagen aus Edelstahl, bei denen aufgestellte Gummiprofile auf Brems- und Kupplungspedal ein Abrutschen des Fußes wirkungsvoll verhindern.

Als weltweit einer von wenigen Automobilherstellern überhaupt bietet BMW für seine Fahrzeuge eigene Lenkräder mit Alcantara-Bezug zum Nachrüsten an. Im BMW M Performance Sortiment finden sich gleich zwei verschiedene Modelle. Das M Performance Lenkrad Pro ist in den mit Alcantara bezogenen Griffbereichen besonders prägnant ausgeformt und insgesamt härter ausgeschäumt als das Serienlenkrad, bietet damit besseren Halt und ein präziseres Lenkgefühl. Zudem verfügt es über eine hellblaue Mittenmarkierung auf der 12-Uhr-Position. Die dreifarbige M-Naht und die optionale offenporige Carbon-Blende mit M Performance Schriftzug machen das M Performance Lenkrad Pro zu einer optisch besonders attraktiven Erscheinung.

Zusätzlich bietet BMW das M Performance Lenkrad auch mit Racedisplay und serienmäßiger Carbon-Blende an. Durch das im oberen Lenkradkranz integrierte Funktionsdisplay hat der Fahrer die abrufbaren Informationen wie Sektions- und Rundenzeiten sowie Längs- und Querbeschleunigungen stets optimal im Blick. Intuitiv gesteuert werden die Funktionen durch Menüknöpfe, die in den Daumenablagen des Lenkrads integriert sind. Neben dem Racedisplay befinden sich rechts und links als Gangwechselanzeige zwei aufeinander zulaufende zweifarbige LED-Leuchtleisten.

Vervollständigt wird das BMW M Performance Angebot für den Innenraum des BMW M2 durch das M Performance Interieur Kit Carbon mit entsprechenden Blenden für den DKG-Gangwahlschalter, die Mittelkonsole und den Handbremshebelgriff sowie durch die M Performance Interieurleisten mit ihrem besonders attraktiven Mix aus Alcantara und Carbon.

Der M3 – Legende und Erfolgsgeschichte

Die Geschichte des BMW M3

Mit dem ersten M3 E30 hat BMW bereits bei der ersten Generation des M3 einen Meilenstein gesetzt. Jeder Nachfolger (E36 / E46 / E92 / F80) wurde noch potenter. BMW hat zu jeder Generation auf Englisch ein Video veröffentlich, dass das Fz und daran Beteiligte vorstellt. Geniessen Sie einige historische Momente von BMW.

Die erste Generation – Der M3 E30

Die zweite Generation – Der M3 E36

Die dritte Generation – Der M3 E46

Die vierte Generation – Der M3 E92

Die fünfte Generation – Der M3/M4 F80

Mehr Power für den M3 und M4 – Das neue Competition Paket

Die BMW M3 Limousine, das BMW M4 Coupé und das BMW M4 Cabrio verkörpern den Idealtypus des Hochleistungssportwagens mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Zur weiteren Schärfung des Charakters und Steigerung der fahrdynamischen Qualitäten bietet die BMW M GmbH ab dem Frühjahr 2016 für alle drei Karosserievarianten ein Competition Paket an, das neben umfangreichen Maßnahmen zur Optimierung der Handlingeigenschaften und verschiedenen exklusiven Ausstattungsdetails auch eine Leistungssteigerung um 14 kW/19 PS auf 331 kW/450 PS beinhaltet.

Der Zuwachs an Motorleistung hat verbesserte Fahrleistungen zur Folge. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h benötigen BMW M3 Limousine und BMW M4 Coupé mit optionalem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe lediglich 4,0 Sekunden (Serie: 4,1 s), das BMW M4 Cabrio 4,3 Sekunden (Serie: 4,4 s). Auch die Modellvarianten mit serienmäßigem 6-Gang-Handschaltgetriebe benötigen für diesen Standardsprint jeweils 0,1 Sekunden weniger als das jeweilige Serienmodell.

Zum Competition Paket gehört auch das Adaptive M Fahrwerk, das umfassend an die gesteigerte Leistung und Dynamik angepasst wurde. Neben neuen Federn, Dämpfern und Stabilisatoren wurden auch die Kennlinien der drei Modi (Comfort, Sport und Sport+) modifiziert. Auch das serienmäßige Aktive M Differenzial des Hinterachsgetriebes und die Dynamische Stabilitäts Control DSC weisen eine der gesteigerten Fahrdynamik entsprechende Regelungsabstimmung auf. Exklusive, geschmiedete und glanzgedrehte sowie gewichts- und steifigkeitsoptimierte 20 Zoll M Leichtmetallräder – vorn 9J × 20; hinten 10 J × 20 – im exklusiven Sternspeiche 666 M Styling mit Mischbereifung (vorn: 265/30 R20, hinten: 285/30 R20) runden das Maßnahmenpaket im Bereich Fahrwerk ab.

Fahrer und Beifahrer nehmen im BMW M3 und im BMW M4 Coupé mit Competition Paket auf spezifischen Leichtbau M Sportsitzen Platz, die perfekten Halt auch bei extrem forcierter Fahrweise garantieren und gleichzeitig mit ausgeprägtem Langstreckenkomfort überzeugen. Die Sicherheitsgurte mit eingearbeitetem BMW M Streifen tragen ebenfalls zur extrem sportlichen Interieur-Anmutung bei.

Als markante äußere Erkennungsmerkmale des Competition Pakets dient nicht zuletzt die M Sportabgasanlage mit schwarz verchromten Endrohren. Mehr noch als optische setzt sie aber vor allem akustische Akzente, sorgt mit ihrem charakteristischen und kraftvollen Sound für ein hochemotionales Fahrerlebnis. Bereits die Geräuschkulisse beim Motorstart sowie das besonders prägnante Schubblubbern werden Auto-Enthusiasten immer wieder aufs Neue begeistern.

Abgerundet wird der Lieferumfang des Competition Pakets für BMW M3 und BMW M4 durch die BMW Individual Hochglanz Shadow Line mit erweiterten Umfängen. Dabei sind nicht nur Details wie die Seitenrahmenzierleiste, die Fensterschachtabdeckung sowie der Außenspiegelrahmen und -fuß in Schwarz hochglänzend ausgeführt, sondern auch die BMW Niere, die M Kieme und die Modellbezeichnung am Heck.

Das Competition Paket für BMW M3 und BMW M4 ist ab März 2016 verfügbar